FAQ

Ich bitte Sie in dieser besonderen Zeit sich gleich nach Betreten der Praxis die Hände zu waschen. Bitte tragen sie einen Mundschutz. Ich selbst werde einen Mundschutz tragen und halte mich an die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen für niedergelassene Gesundheitsberufe.

Sollten Sie Kontakt mit einem Covid Erkankten haben oder sich selbst krank fühlen oder Fieber haben, sagen Sie den Termin bitte telefonisch oder per SMS/Mail ab.

Versuche Sie pünktlich zum Termin zu erscheinen - auch nicht  zu früh, um eventuelle Wartezeiten zu minimieren.

Vor der Therapiestunde bitte ich Sie ein Formular zu unterschreiben, dass sie noch einmal über ihren momentanen Gesundheitszustand abfragt.

Bitte kontaktieren sie mich bei Fragen.

  • Chronische und akute Schmerzzustände des Bewegungsapparates (z.B. Wirbelsäule und Gelenke)
  • Kopfschmerz, Migräne, Schwindel
  • Folgebeschwerden nach Unfällen und Operationen
  • Beschwerden im HNO-Bereich (z.B. chronische Nasennebenhöhlenentzündung, chronische Mittelohrentzündung, Tinnitus)
  • Kiefergelenksprobleme, Begleitung bei Zahnregulierungen
  • Beschwerden im Bereich der Atemwege (z.B. chronische Bronchitis, Asthma bronchiale, Infektanfälligkeit)
  • Beschwerden des Verdauungstraktes (z.B. Verstopfung, Verdauungsprobleme)
  • Probleme im Urogenitalbereich (z.B. Inkontinenz, Menstruations- oder Prostatabeschwerden)
  • Allergien, Neurodermitis
  • Begleitung während der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Behandlung von Säuglingen (z.B. Stillprobleme, Verdauungsbeschwerden, Schiefhalst, Schrei und Speibabys, Schlafstörungen)
  • Angeborene und erworbene Probleme in der kindlichen Entwicklung (z.B. Konzentrationsschwäche, Legasthenie, Hyperaktivität)
  • Verschiedene neurologische Beschwerdebilder
  • Prävention, u.v.m.

Wenn Sie das erste Mal zu mir in die Praxis kommen, benötigen Sie eine Überweisung von ihrer Hausärztin/ihrem Hausarzt für Physiotherapie oder Osteopathie.

In unserer ersten Sitzung führe ich mit Ihnen ein ausführliches Anamnesegespräch um mir ein Bild von ihrer Krankheitsgeschichte zu machen. Dabei gehe ich vom aktuellen Symptom aus, frage Sie allerdings nach körperlichen Beschwerden im Laufe ihres bisherigen Lebens. Danach untersuche ich Sie im Stehen, Sitzen und Liegen, teilweise mittels aktiver Bewegungen. Dabei berühre ich Sie mit meinen Händen um anatomische Strukturen und eventuelle Verspannungen zu ertasten. Dann bespreche ich die gefundenen Muster mit ihnen und schlage eine Behandlung vor. Weiters kann auch besprochen werden infwiefern aktive Ü bungen für zu Hause hilfreich bzw. notwendig wären. Bei der Untersuchung und Behandlung würde ich sie bitte sich bis auf die Unterwäsche auszuziehen.

Ich bin vom Berufsgesetz als Physiotherapeutin auf eine ärztliche Überweisung angewiesen, sobald sie eine medizinische Diagnose haben. Die Überweisung können sie von ihrer Hausärztin/ihrem Hausarzt oder Fachärztin/Facharzt erfragen.

Sollten sie präventiv eine Einheit benötigen, das heißt ohne akutes Leiden können sie auch ohne Überweisung zu mir kommen, bekommen aber auch von der Krankenversicherung nichts refundiert.

Physiotherapie ist eine Kombination aus aktiven Übungen und passiven Maßnahmen mittels meiner Hände. Die Krankenkasse muss Physiotherapie vor der Behandlung bewilligen, damit sie einen Teilbetrag zurückbekommen.

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, wo auch die inneren Organe und das Nervensystem, Schädel und Beckenknochen miteinbezogen werden. Hierfür brauchen sie auch eine Überweisung von ihrem Arzt, jedoch keine Bewilligung, da nur die SVA bis jetzt einen Betrag dazu leistet. Einige Zusatzversicherungen haben Osteopathie im Leistungskatalog und Refundieren einen Betrag. Bitte informieren sie sich hier bei ihrer Versicherung.

In manchen Fällen kann es nach einer Behandlung bei mir zu einer kurzfristigen – laut neuesten osteopathischen Studien nicht länger als 24h – Symptomveränderung kommen. Dies beinhaltet auch eine Symptomverschlechterung, sowie generelle körperliche Symptome wie Müdigkeit, Mattigkeit. Eine ausführliche Liste aller Nebenwirkungen bekommen sie beim ersten Besuch in Form eines Einverständnisbogens ausgehändigt.

Ich arbeite als ganzheitliche Therapeutin und kann ihnen nach der ersten Behandlungseinheit rückmelden ob meiner Ansicht nach Physiotherapie mit aktiven Übungen zur Körperwahrnehmung und Kräftigung oder Osteopathie zur Regulation und Entspannung sinnvoller erscheint. Meistens ergibt sich eine Kombination aus beiden, da es mir in meiner Arbeit immer sehr wichtig ist, dass die Selbstheilungskräfte und somit auch die Eigenverantwortlichkeit über die Behandlungsdauer hinaus angeregt wird.

„Die Behandlung ist kein Event, sondern ein Prozess, um ihre Heilung zu unterstützen.“ (Rollin Becker, Osteopath)

Nachdem ich die Termine individuell reserviere würde ich sie bitten so früh wie möglich ihren Termin abzusagen. Mittels SMS, E-Mail oder Nachricht auf der Mobilbox. Verschiebungen bis 24h vor Termin sind kein Problem und werden nicht verrechnet. Für Terminabsagen unter 24 Stunden oder Nichterscheinen verrechne ich den kompletten Behandlungsbetrag.

Die Praxis im 4. Bezirk (Physiotherapie on the move) ist barrierefrei über den Eingang Karolinengasse 19. Die Praxis im 2. Bezirk (Zentrum Balance) befindet sich im Hochparterre und dabei sind 15 Stufen zu überwinden.

No Content